Circle - Yukon River Bridge 

 

 

10.07.2011

 

Gegen Nachmittag traf ich noch ein Pärchen aus Fairbanks sehr nette Leute. Ich fuhr an Circle vorbei in die Yukon Flats. Das Wasser war sehr hoch in diesem Jahr, fast alle meine GPS Punkte von Camps waren bis zu 3 Meter unter Wasser !

Das Wetter war gar nicht mal schlecht, wolkig aber trocken, wenig Wind.   

 

Nach 104 Km und 9,36 Stunden baute ich mein Camp auf.


11.07.2011

 

Regen, Regen, Regen und starker Gegenwind.

Nach 64 Km war ich echt fertig....



12.07.2011

 

Heute hatte ich extrem starken Gegenwind mit hohen Wellen, eine echte Schinderei!  

Nach 56,8 Km und 6,5 Stunden baute ich mein Camp auf.


13.07.2011

 

Wieder extremer Gegenwind und zum Teil sehr hohe Wellen. Das Boot macht wieder Schwierigkeiten, es lässt sich nicht richtig steuern, was wieder einige nicht gerade spaßige Situationen verursachte.  

Nach 126 Km und 13,32 Stunden paddeln baute ich völlig fertig mein Camp auf einer Matsch Insel auf....

 


14.7.2011

 

Wieder Regen, aber Gott sei Dank weniger Wind, ich fuhr bis zur Yukon Brücke durch.

Nach 99km und 12,38 stunden kam ich um 5 Uhr morgens an. Vor der Brücke sah ich das Camp der Engländer die ich in Dawson getroffen hatte und die 5 tage vor mir gestartet sind....


 

Damit ist meine 2011 Yukon River Expedition nach 1600 Km, also der Hälfte des Yukon River beendet!


 

An der Yukon River Brücke musste ich eine Woche warten, da es keine Möglichkeit gab nach Fairbanks zu fahren. Diese Reise stand von Anfang an nicht unter einem guten Stern. ich hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen und sie einfach abbrechen sollen in WHITEHORSE !

 

 

© Copyright by Ch. Breier

                           Vorbei ging es an Circle 

 

© Copyright by Ch. Breier

                            Allein in den Yukon Flats

© Copyright by Ch. Breier

                         Sonnenuntergang in den Flats

© Copyright by Ch. Breier

Ich musste einige Stunden warten, der Wind war zu stark und die Wellen zu hoch um sicher weiter zu paddeln.  

         Das kleine Steuer des Nautiraid ist echt ein Witz !  

            Warum hat Nautiraid das nur geändert?


Ob man allein oder in mit Begleitung durch die Yukon Flats fährt sind zwei völlig verschiedenen Dinge. Die Flats allein zu erleben ist eine Sache die jeder Yukon River Reisende einmal erlebt haben sollte ....

© Copyright by Ch. Breier

Sonnenuntergang in den Flats, so bewölkt habe ich es zum ersten mal erlebt. Normalerweise sind die Flats immer Wolkenfrei! Diese Jahr ist wirklich ausergewöhnlich.... 

 

© Copyright by Ch. Breier

           Wieder ein Sonnenuntergang in den Flats,

© Copyright by Ch. Breier

Tagesbericht schreiben und Bilder sortiert, und den NOAA Wettersat anzapfen.

Das kleine  Fieldbook von Logic Instrument ist absolut super ! Ich wünschte nur ich hätte die Vehicle Dockingstatin dazu beigehabt, dann hätte ich es auch super zur Navigation einsetzen können!  


 

 

 

 

© Copyright by Ch. Breier

                Sonnenaufgang, kurz vor dem Ende der Flats

 

© Copyright by Ch. Breier

Angekommen an der Yukon Bridge/Alaska (Dalton Hwy) 1600Km , also die Hälte des Yukon River sind geschafft.  

 

      Ich glaube 7 1/2 mal den Yukon River reicht auch....

 

Schön war diese Reise nicht, aber ich konnte endlich mit dem Yukon River abschließen, DACHTE ICH ... 

 

Diese Tour hat mir aber auch gezeigt das ich körperlich noch genauso leistungsfähig bin wie mit 25 und das ist gar nicht so schlecht mit 48 Jahren....

 

            Werde ich den Yukon River noch einmal paddeln?  

 

Eigentlich wollte ich ihn nicht mehr fahren, aber irgendwie läßt er mich nicht loß.... 

 

 

Weiter mit: Yukon River Bridge

 

 

                                  If Your Dreams Don't Scare You Then They Aren't Big Enough
                                       www.long-expeditions.de
                        Be a Traveler Not a Tourist !