Reisepartner auf  Expeditionen  

Chinesisches  

Sprichwort:

               Einheitlicher Wille ist eine uneinnehmbare Festung.  

                         Zhòng zhì chéng chéng

Yukon River Expedition© Copyright by Ch. Breier
© 1999 Copyright by Tomoya Matsushita/Japan

                          Das war absolut super !   

Nao, Tomoya und Ich hatten Spasssss ohne Ende auf dem Yukon River !      Ob es am vielen SAKE (Reiswein) lag...    

Domo arigato gozaimashita Nao & Tomoya San !

Yukon River Expedition© Copyright by Ch. Breier
© 2000 Copyright by Atsushi Ikeda (Japan) Atsushi

  Atsushi und Ich trafen uns in Beaver und hatten einen Heiden Spaß auf dem Yukon ...

Domo arigato gozaimashita Atsushi San !

 

Ich spreche hier nicht über zwei Wochen Touren,  sondern über mehrmonatige Expeditionen in den Bush ! 

Solange jeder sein eigenes Boot, mit eigener Ausrüstung hat, ist es eigentlich kein Problem bei kurzen Touren, da man sich bei vorherrschender schlechten Laune für einige Zeit aus dem Weg gehen kann !  

Fährt man jedoch in einem Boot und das über Monate (manchmal reichen Tage), dann kann es sehr schnell für jeden an Bord zur Hölle werden...

  Ich habe das schon einige male erlebt, leider ...

Das Hauptproblem ist, das einer an Bord letztendlich entscheiden muss, so dumm sich das anhört aber so ist es auf jeder Expedition.   

Natürlich müssen Sachen ausdiskutiert werden, aber irgendwann müssen dann auch Entscheidungen getroffen werden !   

Wenn die Gruppe aus Leuten mit annähernd gleicher Erfahrung und Interessen besteht , ist es eigentlich relativ leicht, man hat genug Erfahrung in solchen Dingen.

Sind jedoch Expeditions-Anfänger dabei, kann es sehr leicht zu Missverständnissen kommen...  

Alles läuft gut weil eben die richtigen Entscheidungen getroffen werden.   

Das jedoch gibt den Neuling sehr schnell den Eindruck, es läuft ja alles glatt, es ist ja so leicht !  

Vergessen wird dabei aber schnell das es auf jahrelanger Erfahrung und vorheriger guter Planung und Vorbereitung beruht.   

Dann wird über jedes noch so kleine Detail diskutiert, was sehr schnell ausartet.

Jedoch hat jede Toleranz irgend wann mal ein ENDE ! 

Wird dann vom Expeditionsleiter ein „Machtwort“ gesprochen, herrscht bei manchen Leuten wegen mangelnder Erfahrung schlechte Laune.

Manchmal legt diese sich relativ schnell, manchmal jedoch nicht !

Sehr schlimm wird es wenn verteilte Aufgaben nicht erfüllt werden,

aus welchem Grund auch immer und alle Arbeit dann von einer Person übernommen werden muss. Das führt zu einer Überlastung und automatisch zu schlechter Stimmung !       

 

Die Auswahl der richtigen Reisepartner ist extrem Schwierig.  

 

Selbst Freunde die sich jahrelang kennen, können auf Expeditionen sehr schnell zu „Feinden“ werden.  

Es nützt auch nicht vorher mal eine kurze Reise zusammen zu unternehmen. Es sei denn sie ist extrem schwierig. Denn erst unter enormen Druck und Anspannung kann man erkennen ob man auf Expeditionen gut zusammen arbeiten kann...  

 

Auch das leidige Thema Geld sollte VOR DER EXPEDITION geklärt werden und zwar schriftlich !  

Denn sonst gibt es hinterher eventuell unnötiges böses Blut.   

Ich hatte schon eine super Expedition geführt wo es unterwegs super lief, jedoch nachher gab es bitterböses Blut wegen irgendwelcher Geld- Angelegenheiten !   

Auch zahlende „Gäste“ sind manchmal ein großes Problem...
Nicht selten fühlen sie sich als "BOSS", denn sie haben ja gezahlt...   

Kurz um, es ist extrem schwierig den richtigen Reisepartner für eine längere Expedition zu finden.

 

Gerade wenn man schon einige Expeditionen allein geführt hat

 

Jeder normalerweise allein Reisende ist schwierig , denn er hat sich an seinen Rhythmus gewöhnt !  


Er weiß das es so funktioniert und er geht nicht gerne von SEINEM WEG ab.   

 

Er will unbedingt auf sein Gefühl im Magen hören, auf seinen 6 Sinn...

( der meist zu 100% stimmt... )

 

 

Yukon River Expedition© Copyright by Ch. Breier
© 2005 Copyright by Ch. Breier

 

Ralf hatte ich auf dem Yukon getroffen. Wir fuhren von Ruby bis zur Bering See zusammen und danach noch einige Wochen in Alaska mit einem Geländewagen umher, ohne ein einziges böses Wort !  Noch heute haben wir regen Kontakt.  

Er ist einer der wenigen mit dem ich jede Expedition zusammen durchziehen würde, egal wie lang & schwer sie ist ! 

         Any time again Ralf !

 

Meine Erfahrung bis jetzt hat mir gezeigt das es das Beste ist wenn man sich unterwegs mit jemanden zusammenschließt !   

Beide haben ein Fortbewegungsmittel und Ausrüstung. Beide haben (meistens) genug Erfahrung.  

Alles ist ungezwungen denn man hat nicht den Druck unbedingt zusammen zu bleiben.

Es ist kein Problem sich mal für einige Tage aus dem Weg zu gehen.

Und man kann gegenseitig einiges neues von einander lernen !

 

Trike Expedition© Copyright by Ch. Breier
© 2009 Copyright by Ch. Breier

Mit Ortwin Ott bin ich in 2009 auf dem Rad / Trike durch Alaska gefahren. Er hat mich 1000 Km auf meiner Reise begleitet und meine Flüche am Berg immer mit Humor ertragen !

 Any time again Ortwin !

 

Schauen wir uns mal die  

Vor & Nachteile  

eines Reisepartners an 

 Es ist sehr schwer, den geeigneten Reisepartner zu finden.    

Entweder hat man schon jemanden im Hinterkopf, oder man macht sich extra auf die Suche.  

Das aber ist sehr viel schwieriger als gedacht. 

          Deshalb habe ich mich gedanklich sehr viel damit beschäftigt 

Was mir persönlich auf so einer Allein-Reise fehlt, ist der Austausch mit Jemanden über das eben Erlebte zu reden. So nach dem Motto:  

 

" Hast du den Bären da gesehen? ", oder,  

" Mensch, was war das für ein geiler Sonnenuntergang"  u.s.w.   

 

 

 Expedition© Copyright by Ch. Breier
© 2007 Copyright by Ch. Breier

 

Auf meiner 2007 Expedition wurde es mir noch einmal extrem bewusst, das eine Expedition über Monate mit dem falschen Reisepartner auf engsten Raum in einem kleinen Boot kein Zuckerschlecken ist, erst recht nicht wenn der Reisepartner keine seiner Versprechungen einhielt, obwohl Ihm die Expedition keinen Cent gekostet hat und er alles bezahlt bekam !   

 

  Das PRO des Allein -Reisen:

Yukon River Expedition© Copyright by Ch. Breier
© 1998 Copyright by Ch. Breier

 

  • Ich bestimme allein wo hin ich gehe und wie lange ich irgendwo bleibe oder auch nicht...
  • ich bin völlig unabhängig...
  • ich lerne leichter andere Menschen kennen, weil ich nicht auf den Reisepartner fixiert bin.  
  • keine Konflikte, keine Auseinandersetzungen, wer streitet schon mit sich selbst...
  • Man kann die Natur in vollen Zügen genießen...

 

Das Kontra des Allein-Reisen:

Yukon River Expedition© Copyright by Ch. Breier
© 2005 Copyright by Ch. Breier

 

  • ich kann die schönen Momente mit niemanden teilen ...
  • in Extrem-Situationen bin ich auf mich allein gestellt...
  • (kann gut, aber auch schlecht sein...)
  • Ich kann z.B. keine Ausrüstung einsparen...(platzmäßig..)
  • alleine lacht man leider viel weniger, kommt aber auch auf den Reisepartner an...
  • Das abendliche Lagerfeuer und Kochen macht alleine keinen so richtigen Spaß...
  • Die ganze nicht unerhebliche finanzielle Belastung der Expedition träge man allein...

 

 

Wenn ich mir das Pro und Kontra anschaue, läuft es auf eine ganz einfache Entscheidung hinaus.

Möchte ich Unabhängigkeit/ Gesellschaft, was ist mir lieber ?

Diese Frage muss sich jeder sehr genau stellen und ehrlich für sich selbst beantworten...

         Bei mir steht es 50:50 ...

Mit einer Hälfte meiner Reisepartner hat es super geklappt, wir haben noch heute sehr guten und regen Kontakt! Mit der anderen Hälfte klappte es überhaupt nicht, mit diesen Leuten habe ich auch nichts mehr zu tun ...

Das Non Plus Ultra wäre es als Pärchen zu reisen...

Yukon River Expedition© Copyright by Ch. Breier
© 2005 Copyright by Ch. Breier

   Beneidenswert !    

Nicole und Ole verstanden sich PRIMA !  

( Ich wünsche Euch noch viele schöne gemeinsame Reisen !  )

Aber nicht jedes Paar versteht sich auch auf Reisen über Monate ! 

Es ist eben wie im  

"RICHTIGEN" Leben ...

Weiter mit : Warum 9x den Yukon River 

 

Only those who risk going too far, will discover how far they can go !     

Expedition in USA ,Alaska & Canada, Skandinavien mit  

Faltboot,Motorboot,  Katamaran, Motorrad, Geländewagen, Fahrrad ...

 

                             Be a Traveler Not a Tourist !                           www.long-expeditions.de
               
If Your Dreams Don't Scare You Then They Aren't Big Enough