Meine Erfahrungen mit    verschiedenen Booten !

Yukon River © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

Für eine kurze Reise kann man jedes Boot einsetzen !

Ich benutze meine Boote / Faltboote jedoch MONATELANG an einem Stück und nicht nur für einige Wochen im Jahr !  

Da ist es klar das ich ganz andere Ansprüche an die Verarbeitung und Qualität der verwendeten Materialien stelle als ein Freizeit-Paddler der sein Boot nur einige Tage oder Wochen im Jahr einsetzt , ich kann unterwegs nicht mal schnell Ersatzteile nachkaufen wenn ich irgendwo im Bush  unterwegs bin ...

 

Welches Boot ?   

Wenn es klein sein soll dann ein Faltboot oder ein Tri/Katamaran 

Yukon River © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

Leider ist die Qualität der Faltboote in den letzen Jahren rapide gesunken !  

Kein Vergleich mehr zu den guten Faltbooten die man noch bis ca. 2003 bekommen hat !

Bei Faltbooten kann ich eigentlich nur noch zwei Boote mit gutem Gewissen für lange Expeditionen empfehlen:

Ein Feathercraft K-2  oder  Klepper IIer !   

Beide aber auch nur als Gebrauchtboote, denn NEU sind sie leider absolut überteuert und das Geld nicht wert !  

Wobei ich das Feathercraft K2 für das bessere Faltboot für Expeditionen halte !

Das extrem gute alte Nautiraid Grand- Raid IIer ist leider nicht mehr zu gebrauchen mit den jetzigen schlechten Materialien und in der neuen Bauform...

 

 

Viele Hersteller setzen nun TPU (Thermoplastische Polyurethan) ein, einfach um Kosten zu sparen, es wird zwar immer gesagt man spare Gewicht, aber das ist nicht der wirkliche Grund ....

TPU ist unterwegs sehr schlecht zu reparieren  !

Ich würde nur Hypalon oder das gute alte PVC in vernünftiger Materialdicke einsetzen !   

 

 

Yukon River © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

Kanus setze ich schon lange nicht mehr ein, denn ein Faltboot ist einem Kanu in allen Belangen haushoch überlegen ! Ausnahme sind die großen Lastenkanus, die aber mit Motor gefahren werden !  

 

 

 Klepper Aerius 1 Expedition

 

Yukon River © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

 

Der 1er Klepper ist eigentlich kein schlechtes Boot, hat aber leider auch erhebliche Qualitätsmängel im verwendeten Material und er ist zu klein für lange Touren über 2 Monate.   

Er ist ein Boot für kurze Touren.   Lange Expeditionen, über Monate würde ich nicht noch einmal damit unternehmen , es ist einfach zu eng !   

Die Qualität des Hypalon hat mich wirklich sehr enttäuscht, es lösten sich die Kielstreifen und das Hypalon war nach ca 3500 auf dem Yukon von Macken und Schrammen nur so übersät !   

Angeblich soll die Qualität nun mittlerweile viel besser sein, was ich aber nicht beurteilen kann, aber trotzdem geht das Boot immer noch durch die Wellen durch wie ein U-Boot, daran hat sich nichts geändert ...

 

Mein Fazit:   

Leider schlechtes Hypalon-Material und als Neuboot absolut überteuert !

Als Gebrauchtboot jedoch für kurze Touren OK!   

 

 Klepper Aerius II Quattro XT

 

Yukon River © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

 

Dieses Boot hat mich vollends enttäuscht.  

 

Geringe Zuladung, weit weniger als beim Feathercraft K 2 oder Nautiraid Grand Raid 520.     

Die zusätzlichen Schläuche nehmen nur Platz im Boot weg und bieten nur eine zusätzliche Sicherheit beim Kentern. 

Die Baumwollhaut ließ trotz zusätzlicher Original Klepper Imprägnierung Wasser durch !  

Bei längeren Regen saugt sich das Oberdeck mit Wasser voll und erhöht dadurch das Gewicht des Bootes enorm und der Innenraum wird feucht, eine wahre Tropfsteinhöhle !    

Bei hohen Wellen geht das Boot wie ein U-Boot durch die Wellen durch, also immer eine extrem nasse Fahrt !   

Das Boot hatte nach ca. 3500 Km auf dem Yukon River sehr extrem viele heftige Macken und Schrammen in der Hypalonhaut, es hatten sich auch die Kielstreifen gelöst !  

Was mir gefiel waren die  Decksluken, eine prima Sache!  Auch das stabile Holz-Gerüst ist super !

Angeblich soll die Qualität nun mittlerweile sehr viel besser sein, was ich aber nicht beurteilen kann !

Trotzdem geht das Boot immer noch durch die Wellen durch wie ein U-Boot, daran hat sich nichts geändert ...

 

Yukon River Faltboot © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

Mein Fazit:   

Sehr schlechte Hypalon-Qualität und als Neuboot absolut überteuert !

Als Gebrauchtboot jedoch OK !

   

Ich habe gehört das Klepper nun bei Wayland in Polen produzieren lässt, wenn das stimmt, dann haben sich neue Klepper für mich endgültig erledigt, denn damit ist der extrem hohe Kaufpreis erst recht nicht mehr gerechtfertigt !   

 

Nautiraid Grand Raid II 520 Expedition  

Meine Empfehlung für den Yukon !

Aber nur eines bis Baujahr 2003 !  

 

Yukon River © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

 

Mit diesem Grand Raid bin ich den Yukon River 2x in voller Länge gepaddelt ca. 6500 Km   

 

Das Boot war immer trocken. Es schwimmt sehr schön auf den Wellen auf, also eine prima trockene Fahrt, weit besser als Klepper!   

 

Das Hypalon sieht dünner aus , ist aber viel strapazierfähiger als beim Klepper. Nach fast 6500 Km auf dem Yukon River hatte es nur eine winzig kleine Schramme! Die Kielstreifen waren alle noch fest am Boot!  

   

Kleiner Tipp, die Rudergröße verdoppeln und das Boot lässt sich weit besser steuern. ( Das gilt für alle Faltboote !).  Ich hatte meines aus Edelstahl gefertigt.    

 

Ein sehr gutes Boot, nicht ganz so gut wie das Feathercraft K-2 aber dafür auch etwas billiger!   

 

Leider haben sich die Preise in den letzten Jahren verdoppelt, ich hatte noch 2300 DM bezahlt heute liegt es bei über 4000 Euro !  

 

Yukon River Expedition © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

 

Mein Fazit:  

Extrem gutes Boot, mit sehr hohe Zuladung, überragende Qualität und Fahrverhalten, neben dem Feathercraft K-2  das  beste  Expeditions-Faltboot !

 

Leider gilt das nur für Nautiraid Boot bis ca. Baujahr 2003, danach sind es nur noch Mogelpackungen, das musste ich auf meiner 2011 Expedition sehr schmerzhaft erfahren ... 

 

 

Nautiraid Grand Raid II Expedition 540  

© Copyright by Ch. Breier

 

Das größte der Nautiraid Faltboote !  

Leider ist es nicht mehr so gut wie der Grand Raid II 520 Expedition.

Die Geometrie und die Materialien wurden leider wesentlich verändert und habe so rein gar nichts mehr mit dem guten Grand Raid 520 zu tun .... 

 

© Copyright by Ch. Breier

 

Die Lebensleine wurde mit billigen Gummihalterungen auf das Deck geklebt. Diese Halterungen lösten sich schon beim ersten Aufbau des Bootes !   

So etwas ist natürlich bei einem Expeditions-Boot ein UNDING !   

So eine Befestigung kann nicht als Abspannpunkt benutzt werden, also scheidet damit eine Befestigung von Gepäck Achtern auf dem Boot aus !

 

© Copyright by Ch. Breier

 

Dank der extrem guten Beratung von Ralf Schwarzbach von www.diekleinewerft.eu  habe ich nun vernünftige D - Ringe am Boot !  Oben im Bild sieht man nun sehr schön den Unterschied.   

Da die original Packtaschen des Nautiraid Grand Raid 540 aus extrem dünnen und anfälligen Nylon-Material bestehen, das schon beim normalen Umgang Löcher bekommt, habe ich mir robuste Packsäcke nach Maß  anfertigen lassen die aus robusten Baumwollstoff bestehen.      

 

Faltboot Spiegel Stabtasche


Faltboot Spiegel Packsack


 Diese robusten Packsäcke überstehen nun auch den Transport im Flieger !  

Warum Nautiraid  billig Nylon Säcke einsetzt und das bei Ihren " EXPEDITIONS-BOOTEN" ist mir echt unverständlich.  

 

Das Nautiraid Grand Raid 540 II Expedition, wie es vom Werk kommt, ist leider nicht mehr so gut wie der alte Grand Raid 520 II Expedition...

Das  Ruderblatt ist für Flüsse viel zu klein, die Decksbefestigungen  sind ein Witz, also muss man genau wie ich richtige Decksbefestigungen anbringen !  

Eine Unverschämtheit von Nautiraid, Leute so zu verarschen und ein Expeditions-Boot zu verkaufen das keines ist !  

Für den hohen ( und absolut überzogenen ) Kaufpreise sollte das Boot komplett aus Hypalon sein und keine billige Hypalon-PVC Mogelpackung mit aufgeklebten billig Deckshalterungen, die diesen Namen nicht einmal verdienen !   

Ich rate jedem dringend davon ab ein Nautiraid Faltboot für " echte " Expeditionen zu kaufen.  

Die  Zeiten  als  diese  Boote noch extrem gut waren ( ca. bis 2003 ) sind leider vorbei, zudem  ist  der  Service  von  Nautiraid ein absoluter Witz.  

Ich  musste  Monate  auf eine simple Spritzdecke warten   und   mir   wurde   2  x  die falsche zugeschickt ! Diese   Spritzdecke  verdient  den Namen nicht,  sie  ließ  LITERWEISE  Wasser  durch,  BRAVO  Nautiraid ... 

Anscheinend fahren sie ihre  eigenen  Boote nicht , denn  sonnst  würden  sie  nie  so  einen  Mist produzieren !   

Yukon River © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

  Kurz um :    

Das Nautiraid Grand Raid 540 II war  bis jetzt  das absolut  schlechteste  Faltboot was ich je auf meinen  Reisen  eingesetzt  habe, es ist absolut überteuert  !  

 

Yukon River © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

 

Ich werde mit Sicherheit nie wieder Nautiraid Boote einsetzen !       

 

 

Feathercraft K-2

 

Das absolute Traum - Faltboot !   

K2 Yukon River © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

Der K-2 Schwimmt super auf den Wellen , das ganze Boot passt in nur einen Packsack, endlich ein ein Faltboot wie geschaffen für extreme Expeditionen mit extremer Zuladung !    

              Alle Materialien sind vom feinsten! 

Der Rolls-Royce der Faltboote, leider aber auch extrem teuer...

Mein Fazit:  

Das BESTE FALTBOOT auf dem Weltmarkt, besser als jedes andere Faltboot !  

Leider wird das Boot nicht mehr produziert, sehr schade....

 

 Klepper AERIUS II Basic  

 

Ein alter gebrauchter Klepper AERIUS IIer Basic mit PVC -Haut macht für mich mich am meisten Sinn ! Günstig zu haben, gute Qualität sehr leicht für seine eigenen Bedürfnisse umzubauen. Kurz um das ideale, bezahlbare Faltboot für Expeditionen ! 

Mein Fazit:   

Das BESTE FALTBOOTfür kleines Geld, für einen Bruchteil des völlig überzeogenen Neupreises zu bekommen ! 

 

Dann gibt es da noch Pouch  Boote und einige Russische Boote und die polnischen Wayland  die aber ALLE in Punkto Qualität  noch nicht mit den oben genannten Booten mithalten können... 

.....oder sogar schlechter sind !     

 

Delphin 110/2 Motorfaltboot-Trimaran

Trimaran Yukon River © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

 

Als Trimaran ein klasse Boot für Expeditionen, jedoch wäre es mit einer Hypalon-Haut weit besser !   

Der einzigen Schwachpunkte sind das PVC und das originale Dach, das habe ich ausgetauscht gegen ein höheres aus Baumwolle mit Fenstern.  

trimaran Lake Laberge © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

Als Trimaran ist ein 5 PS Motor genug für den Yukon River. Möchte man jedoch auch die Seitenflüsse hinauffahren sollte es besser ein 10 PS Motor sein !   

Auf jeden Fall einen 4 Takter nehmen der Umwelt den Ohren und Geldbeutel zu liebe!

 

Yukon River Trimaran © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

Mein Fazit:  

Mit kleinen Einschränkungen ein sehr gutes Boot!   

 

 

Selbstbau Motor Trimaran

 

Yukon River Trimaran © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

 

Der Trimaran bestand aus einen Alu-Titan Rahmen mit zwei 4,60 x 0,40m Seitenschläuchen .

In der Mitte wurde ein Aufblasbares Kanu eingesetzt. Die Schläuche und das Kanu waren aus Hypalon.   

Es gab keine Probleme mit diesem Material.Als Antrieb wurde wieder ein 5 PS 4 Takter Motor benutzt. Mehr wäre bei diesem Boot auch nicht nötig gewesen.  

Der einzige Schwachpunkt war das es kein geschlossenes Verdeck hatte.

Das Boot lag selbst bei 1,80 m Wellen sicher im Wasser!    

 

Expeditions Trimaran © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

Mein Fazit:  

Ein sehr gutes Expeditions-Boot!

 

Fertig zum Start in Whitehorse/Canada. Das Boot hat bis zur Bering See gehalten und wurde dann an einen Amerikaner verkauft.

 

 

Expeditions-Katamaran

Mein Tipp für eine Yukon Expedition

Yukon River © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

 

Besser kann man den Yukon nicht genießen ! Dieser Katamaran war bis jetzt das beste (bezahlbare) Boot auf meinen Expeditionen!   

Angetrieben wurde der Kat mit einem 9,9 PS 4 takter mit extra langem Schafft von Yamaha. Der war völlig ausreichend und sparsam im Verbrauch. Die Hütte war ok, jedoch würde ich die Form beim nächsten mal verändern.  

Leider hat die Firma SPREU ihre Katamaran Schläuche  verändert, sie wiegen nicht mehr 22 Kg pro schlauch, sondern 32 Kg !  

Damit scheiden SPREU Schläuche für Expeditionen aus, da sie im Flieger nicht mehr transportiert werden können ! 

 

Expeditions Catamaran
© Copyright by Ch. Breier

Mein Fazit:   

Die absolut beste Art den Yukon River und andere große Flüsse zu befahren !    

 

In 2013 ging es mit einer verbesserten Ausführen wieder mit einem Katamaran auf den Yukon River !  

Katamaran © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

 

Der Rahmen bestand diesmal nicht aus Holz wie 2006, sondern aus Edelstahl  

© Copyright by Ch. Breier
Yukon River Katamaran © Copyright by Ch. Breier

 

Das Deck war nicht wie 2006 aus Holz , sondern aus Alu-Riffelblech und der Aufbau bestand aus  Balsa / Epoxy !  

Kurz um, es war ein sehr viel robusterer Katamaran als der von 2006,

 

Expeditions Katamaran © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

 Ein klasse Boot, aber teuer in der Herstellung !  

Mokai Jet Kajak

 

Jet Kayak

 

Mein Beiboot der C-Dory 22, es ist ein 6 PS Jet-Kayak ein "MOKAI".  Leider wegen seines  geringen  Stauraums  auch  NUR  als  Beiboot einzusetzen. Pluspunkt  ist  der  extrem  niedrige Benzinverbrauch!  

 

Mein Fazit:  

Schönes Boot, aber nicht für Expeditionen, wenn dann nur als Beiboot !

 

 

C-Dory 22 Cruiser Motoryacht

 

Expeditionsboot © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

 

Das  Boot war absolut SUPER, jedoch waren die Kosten astronomisch !  

Der Benzinverbrauch von solch einem Boot ist selbst mit einem 75 PS Motor einfach verrückt. Da gehen auf einer Expedition mal viele tausend Liter Benzin durch ....

Eine größere Expedition mit solch einem Boot geht schnell in astronomische Summen...

 

Expeditionsboot © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

 

So praktisch solch ein Boot auch ist, es ist einfach ökonomisch und ökologisch  ein Horror !  

  

Expeditions Boot © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

Mein Fazit:  

Extrem gutes Boot, aber leider auch wirklich extrem teuer in der Anschaffung und vor allem im Unterhalt !

 

Gummi/Luftboote 

Sorry, aber diese Art von Booten sind nun wirklich nichts für  große Flüsse oder Seen...

Sie sind für schnellfließende Gewässer gedacht und auf großen Flüssen oder Seen eine echte Plage !

(c) by Grabner

Eventuell gibt es da jetzt eine Ausnahme!  

Das Grabner  Riverstar XXL, leider ist das Boot aber mit seinen 34 Kg nicht fluggepäcktauglich !

Mir unverständlich, denn auch bei Grabner sollte die 32 Kg Fluggepäckbestimmung langsam angekommen sein ...

Es waren Leute mit dem Grabner auf dem Yukon unterwegs bis zur Küste, es geht also !   

Kleiner Tipp am Rande, ein Faltboot lässt sich durch das Steuer prima mit einem Kanu Bendshaft-paddel fortbewegen.

 

Besonders mit einem aus Carbon (329g)!     

Probiert es mal aus ...  

Auch bei Doppelpaddel würde ich nur noch Carbon Paddel einsetzen, sehr gut sind diese in der Ergo Ausführung z.B. von Lettmann !

 


 

Expeditions Boot © Copyright by Ch. Breier
© Copyright by Ch. Breier

 

2015 wollte ich mir wieder ein Expeditions-Boot ausbauen, habe mich dann aber 2016 dazu entschlossen es wieder zu verkaufen, denn es ist ökonomisch und ökologisch ein Katastrophe. Ich möchte nicht tausende von Liter Benzin unterwegs verbrauchen ... 


Weiter mit: Insektenschutz

 

 

                             Be a Traveler Not a Tourist !                        www.long-expeditions.de
               
If Your Dreams Don't Scare You Then They Aren't Big Enough