Carmacks - Whitehorse

 

29 August 2009

Ruhetag.
Habe mich mit einigen Leuten unterhalten auf dem Campingplatz, die mit den Booten auf dem Yukon River unterwegs sind. Echt nette Leute sind das.

Am Abend haben Dale & Samatha, die Besitzer des Campgrounds mich auf ein Schnitzel und einige Bier eingeladen, besten Dank ! 

 

 

30 August 2009

Bin um 6:30 Aufgestanden und habe mein Zelt eingepackt , sogar trocken...

Es war sehr frisch, einige Wolken zogen auf. Als ich alles verpackt hatte und gerade im Aufenthaltsraum meine Mail checkte fing es an zu regnen. Erst nur etwas Niesel dann aber zeitweise wie aus Eimern. Das wird wohl nichts mit dem frühen losfahren...

Gegen 8:30 lud Dale mich auf einen Kaffee ein.

Bis 15:00 blieb ich im Aufenthaltsraum und surfte das Web und unterhielt mich mit einigen Leuten.

Kurz nach 15:00 ging es los. Ich verabschiedete mich von allen und fuhr los.

Nach ca. 5 Km fing es wieder an zu regnen.

 Plötzlich sah ich einen Schwarzbären gemütlich die Straße überqueren, er schaute mich noch nicht einmal an...

Die Landschaft gefiel mir sehr gut. Viel besser als das Stück von Dawson nach Carmacks...

Kurz nach 21:00 und nach 47.9 Km baute ich mein Zelt an einem See auf.

Km 47.9

Reine Fahrzeit 5:25

Gesamtzeit 6:12

Zeit im Stand 00:46

Schnitt 8.8

Camp 21:12

 

© Copyright by Ch. Breier

Immer wieder mal gab es kurze Schauer. 

 

© Copyright by Ch. Breier

Schotter Belag ist für mein Trike kein Problem ! 

 

© Copyright by Ch. Breier

Auch wenn es über viele Kilometer geht.... 

 

© Copyright by Ch. Breier

Die Farben werden immer besser.... 

 

© Copyright by Ch. Breier

Die Landschaft ist grandios ! 

 

© Copyright by Ch. Breier

Rolling Hills... 

 

© Copyright by Ch. Breier

Das Montague Roadhouse ist eines der letzten erhaltenen der ehemals 52 Rasthäuser zwischen Dawson City und Whitehorse im Yukon.  

Ein Vorgängerbau war 1900 entstanden, um die Goldsucher im Rahmen des Klondike-Goldrauschs mit Ausrüstungsgegenständen und sonstigen Gütern zu versorgen. Er fiel jedoch einem Brand zum Opfer. Auch der Nachfolgebau, der unweit vom alten Standort errichtet wurde, brannte in 1909 ab.  

Das noch heute bestehende Roadhouse, das die Montague Roadhouse Historic site bildet, entstand 1915 und diente bis in die 50er Jahre als Versorgungsbasis entlang des heutigen Northern Highway, der Whitehorse mit Dawson City verbindet.  

 

© Copyright by Ch. Breier

Schade, hier gibt es keinen Kaffee mehr für Reisende.... 

 

© Copyright by Ch. Breier

Das Montague Roadhouse ist mehr von geschichtlicher Bedeutung denn sehenswert. 

© Copyright by Ch. Breier

Obwohl einige Details sehr interessant sind...

 

© Copyright by Ch. Breier

Schöne Stimmung am See...

 

© Copyright by Ch. Breier

Die Lichtspiele und die Geräusche der Wasservögel, einfach genial...  

 31 August 2009

Die Nacht am See war super. Die ganze Nacht über konnte ich die Rufe der Loons hören und noch viele andere Vögel mehr...

Gegen 11:00 startete ich in Richtung Whitehorse. Es waren einige Steigungen heute dabei.  

Das Wetter war gut, Sonne Wolkenmix und trocken! Bei der Braeburn Lodge bestellte ich einen Breaburn Burger, was dann kam war fast zu viel, ein Riesen Teil von Hamburger. Aber bei meinem permanenten Hunger bekam ich den auch auf. Die Bedienung war sehr erstaunt das ich ihn tatsächlich aufgegessen habe...

Weiter ging es in Richtung Whitehorse. Immer wieder passierte ich sehr schöne kleine Seen und Bäche. Auch Waldbrandgebiete gab es hier einige. So weit das Auge sehen konnte nur verbrannte Bäume!  

Plötzlich hielt ein Van, der Koch vom Coalmine Campground stieg aus und gab mir 4 Flaschen Wasser, die er extra für mich im Laden in Carmacks gekauft hatte !  

Super nett vielen Dank !

Beim little Fox Lake sah ich ein Schild Fireweed Honig, na da kaufte ich gleich zwei Gläser. Der Geschmack von diesem Honig ist einmalig !

Es wurde nun schon fast dunkel als ich am großen Fox Lake ankam. Die Sonne ging unter und es gab einen sehr schönen Sonnenuntergang.

Am Campground des Fox Lakes baute ich mein Camp direkt am Wasser auf und ging dann im dunklen im See schwimmen.  

Er war gar nicht so kalt wie die Bäche in denen ich sonnst bade, aber warm kann man ihn auch nicht nennen...

Km 60.7

Reine Fahrzeit 8:32

Gesamtzeit12:10

Zeit im Stand 3:28

Schnitt 7.1

Camp 22:10

 

© Copyright by Ch. Breier

Am nächsten Morgen, bei tageslicht war alles wieder nüchterner am See ...

 

© Copyright by Ch. Breier

Die Landschaft zwischen Carmacks und Whitehorse gefällt mir sehr gut ! 

 

© Copyright by Ch. Breier

Das ist doch mal ein Panorama...

© Copyright by Ch. Breier

Da musste ich einfach mal eine Pause einlegen und alles auf mich wirken lassen... 

 

© Copyright by Ch. Breier

Einfach nur schön ! 

 

© Copyright by Ch. Breier

Die Braeburn Lodge

© Copyright by Ch. Breier

 Die Lodge ist bekannt für gutes Essen, ich denke aber mehr für die Größe der Portionen... 

© Copyright by Ch. Breier

 Riesige Portionen ja, aber der Geschmack.....

 

© Copyright by Ch. Breier

Über viele Kilometer ging es durch ein Waldbrandgebiet. 

© Copyright by Ch. Breier

 Irgendwie echt deprimierend....

  

© Copyright by Ch. Breier

Endlose Weite....

© Copyright by Ch. Breier

Das wäre was zum paddeln...  

© Copyright by Ch. Breier

1 September 2009

Die Nacht war wieder mal schön ruhig, auch hier hörte ich Loons in der Nacht.

Endlich konnte ich mal wieder mein Zelt richtig in der Sonne trocknen lassen.  

Ich startete so gegen 12:00. Die Landschaft war toll, die beiden Seen sind echt Klasse, ein schöner Ort um eine Cabin zu bauen...

Ich fuhr bis zum Lake Laberge, auf dem Weg dorthin stoppte ich bei Mom's Bakery. Tracie Harris backt dort in einem selbst gebauten Outdoor Ofen Brot und Gebäck. Ich schlug sofort zu und kaufte ein Brot und aß eine Gebäckstück und trank zwei Tassen Kaffee. Ihr Haus liegt einfach traumhaft nicht weit weg vom Lake Laberge an einem Fluss. Ihr Nachbar ist Jo Bentfeld der Bauchautor einiger Bücher über den Yukon und das Yukon Gebiet.

Direkt am Lake Laberge im herrlichsten Sonnenschein baute ich mein Camp auf.

Ich traf ein Paar aus Deutschland das den Yukon von Whitehorse bis Dawson gepaddelt war. Sehr nette Leute!

Km 28.3

Reine Fahrzeit 3:00

Gesamtzeit 6:00

Zeit im Stand 3:00

Schnitt 9.4

Camp 18:00

 

© Copyright by Ch. Breier

Der Fox Lake kommt in Sicht... 

 

© Copyright by Ch. Breier

Grandioser Sonnenuntergang am Fox Lake ! 

 

© Copyright by Ch. Breier

Am nächsten Morgen war ich gut ausgeruht..... 

 

© Copyright by Ch. Breier

Wirklich schöne Landschaft !

 

© Copyright by Ch. Breier

In einen Cabin an der Straße zum Lake Laberge backt Tracie Harris in einem selbst gebauten Outdoor Ofen Brot und Gebäck. Ich schlug natürlich sofort zu und kaufte ein Brot und aß eine Gebäckstück und trank zwei Tassen Kaffee. Ihr Nachbar ist der Deutsche Abenteurer und Schriftsteller Jo Bentfeld ! 

 

© Copyright by Ch. Breier

Mein Camp direkt am Lake Laberge, den ich ja von meinen Yukon River Expeditionen her sehr gut kenne. 

 

© Copyright by Ch. Breier

Glasklares Wasser aber kalt, trotzdem habe ich in der Nacht gebadet....

 

© Copyright by Ch. Breier

Marius und Milan traf ich kurz vor Whitehorse wieder !  

  

2 September 2009

Gegen 9:00 bin ich  in  Richtung  Whitehorse  gestartet.  Natürlich  ging  es  sofort  wieder bergauf !   

Irgendwie ist die Luft bei mir raus, ob es die Nähe zu Whitehorse ist oder bin ich ganz einfach ausgelaugt?

Kurz nach dem Abzweig nach Whitehorse traf ich Udo wieder, mit ihm  bin  ich  2006  den Yukon River mit meinem Katamaran von Whitehorse nach Dawson City gefahren. Hat mich super gefreut ihn mal wieder zu treffen. Er ist mit seinem 4x4 Camper im Yukon unterwegs. Nächstes Jahr wird er die Lower 48 bereisen. Alles  gute  Udo  und  lass uns  in  Kontakt bleiben !

Und schon 5 Minuten nach dem ich mich  von Udo  verabschiedet  habe,  streckte  jemand einen Apfel aus  einem  Wohnmobil.  Es  waren  tatsächlich  Marius  &  Milan.  Sie  kamen gerade vom Dempster Hwy. Freudige Begrüßung. Der  Apfel kam  gerade  richtig  und  das nachfolgende Stout Bier umso mehr...

Wir verabredeten uns im Kaffee in Whitehorse. Die Fahrt dahin ging   mit dem  getrunkenen Bier viel leichter...(LOL)

Ich war kaum im Kaffee, da begrüßte mich  der schnelle  Schotte  Fin  den  ich  in  Alaska getroffen hatte. So klein ist die Welt...

Milan & Marius kamen auch wenig später wir  tranken  einen  Kaffee  und  unterhielten  uns ausgiebig über das Reisen und Fotografieren. Leider schloss das  Kaffee,  wir  verabredeten uns für den Abend.

Ich fuhr zum Bees Kneez Hostel. Dort angekommen wurde ich freudig begrüßt.  Sie  sagten ich hätte enorm viel abgenommen, aber es stünde mir gut (LOL)

Ich baute meine Zelt im Garten auf und verschwand danach sofort unter die  Dusche.  

Gegen 21:00 kamen Milan & Marius. Wir gingen in ein Restaurant  und  aßen  eine  Buffalo Burger und  ein  leckeres  Bier.    

Lange  Zeit  unterhielten  wir  uns  wieder  über das  Reisen  und Fotografieren. Super netter Abend. Mit den beiden bleibe ich sicherlich in Kontakt !

Gegen 24:00 verschwand ich in mein Zelt.  

 

© Copyright by Ch. Breier

Zurück im Beez Kneez Hostel in Whitehorse. 

© Copyright by Ch. Breier

 

 

© Copyright by Ch. Breier

Am Labor Day schmissen alle zusammen und wir hatten ein Super Barbecue.

© Copyright by Ch. Breier

Allen hat es geschmeckt ! 

© Copyright by Ch. Breier

 Es wurde ein prima Abend ! 

© Copyright by Ch. Breier

 Hmm, ja, ja die netten Frauen aus Quebec...  

 

 3 September 2009

 Nach  ca. 3200  Km  auf  dem  Trike  habe  ich  meine  2009  Expedition erfolgreich in Whitehorse beendet.   

  Weiter mit: Fazit der Tour 

 

 

                             Be a Traveler Not a Tourist !                           www.long-expeditions.de
               
If Your Dreams Don't Scare You Then They Aren't Big Enough